Sauerstoff / Stickstoff / Wasserstoff Analysator ELEMENTRAC ONH-p

Download Prospekt Datenblatt
Close

Sprache:


Der ELEMENTRAC ONH-p bestimmt den Sauerstoff-, Stickstoff- und Wasserstoffgehalt in anorganischen Proben über die Trägergasheißextraktion in einem Impulsofen bei Temperaturen von über 3.000 °C.

Der ELEMENTRAC ONH-p zeichnet sich durch Präzision und Schnelligkeit in der Probenanlyse aus. Das Gerät wird für die Analyse von Metallen, Legierungen bis hin zu Keramiken oder anderen anorganischen Materialien eingesetzt.

Der ELEMENTRAC ONH-p kann mit bis zu zwei Infrarotmesszellen ausgestattet werden, welche durch unterschiedliche Küvettenlängen präzise Sauerstoffmessungen Messungen sowohl im hohen, als auch im sensitiven Messbereich erlauben. Stickstoff und Wasserstoff werden im ELEMENTRAC ONH-p durch eine sensitive und gleichzeitig robuste Wärmeleitzelle bestimmt.

Anwendungsbeispiele

Gusseisen, Keramik, Kupfer, Legierungen, Refraktärmetalle, Stahl, ...

Vorteile

  • Gleichzeitige Bestimmung von Sauerstoff/Stickstoff oder Sauerstoff/Wasserstoff durch Trägergasheißextraktion
  • NEU: Geschlossener Gaskreislauf mit optimierter Gasführung für sensitive ONH Messungen
  • NEU: Verwendung von günstigem Argon als Trägergas möglich
  • NEU: Optimierter Katalyseofen zur noch präziseren Sauerstoffmessung
  • NEU: Gasflusssystem mit elektronischer Flussregelung und Lecktest
  • NEU: Wassergekühlte Probenschleuse ermöglicht effektives Freispülen der Probe von atmosphärischen Gasen
  • flexible Konfigurationen und Messbereiche für O, N und H
  • Hohe Sensitivität mit niedrigen Nachweisgrenzen
  • Kurze Analysezeit
  • Kraftvoller 8,5 kW* Impulsofen für Temperaturen über 3.000 °C
  • Ökonomische Analyse von Granulaten ohne Kapseln
  • NEU: Chemikalien und Filter sind durch eine entfernbare Tür verborgen
  • NEU: Leistungsfähige Software (unterstützt Daten- und Applikationsexport, Kommentarfelder u.v.m.)
  • Einpunkt- und Mehrpunktkalibrierung (lineare Regression)
  • NEU: Optimierte Kühlmöglichkeiten : Leitungswasser, Kühler, Kühlbehälter
  • Neues Design erlaubt Verwendung in Labor und Produktion

Leistungsmerkmale

Elemente Sauerstoff, Stickstoff, Wasserstoff
Probenart anorganisch
Ofenausrichtung vertikal
Probenträger Graphittiegel
Anwendungsbereich Keramik, Maschinenbau / Elektrotechnik, Stahl / Metallurgie
Ofenart Impulsofen (max. 8,5 KW*), für Temperaturen über 3.000 °C
Messprinzip Infrarotabsorption für Sauerstoff, Wärmeleitfähigkeit für Stickstoff und Wasserstoff
Typische Analysenzeit 120 - 180 s
Erforderliche Chemikalien Kupferoxid, Magnesiumperchlorat, Natriumhydroxid, Schütze Reagenz
Erforderliche Gase Druckluft, Helium 99.995 %, Stickstoff 99.995%, Argon 99.995% (bei Bedarf), alle Gase mit 2 - 4 bar / 30 - 60 psi
Elektrische Anschlusswerte 3~ 400 V, 50/60 Hz, max. 8.500 W
Abmessungen (B x H x T) 57 x 77 x 63 cm
Gewicht ~ 161 kg
Erforderliches Zubehör Monitor, PC, Waage (Auflösung 0,0001g)
Optionales Zubehör Gaskalibrierungseinheit, Trägergas-Vorreinigung, externer Kühler
- * in Applikationen auf 6,8 kW begrenzt

Funktionsprinzip

Bedienung ONH-p

Die Bedienung des ELEMENTRAC ONH-p ist einfach und sicher. Die Proben werden eingewogen und das Gewicht über die angeschlossene Waage an den PC übermittelt. Alternativ ist die manuelle Eingabe direkt am PC möglich.

Abhängig von der zu analysierenden Probe muss diese ggf. in ein Nickelkörbchen oder in eine Nickelkapsel gegeben werden. Granulate oder Pins aus Stahl können dem Lademechanismus des ELEMENTRAC ONH-p ohne weitere Hilfsstoffe zugeführt werden. Zusätzlich wird für manche Messaufgaben noch weiteres Flussmittel (z.B. Zinn) benötigt, welches in einen leeren Graphittiegel vorgelegt wird. Dieser Tiegel wird vor der Messung auf die untere Elektrode gestellt und die Analyse kann gestartet werden. Die Analysendauer beträgt, abhängig von den Analyseparametern, üblicherweise 2,5 Minuten.

Die Werte der Messzellen werden in Echtzeit angezeigt und alle Messkurven werden in der Datenbank zusammen mit den Messergebnissen gespeichert. Ein Export der Messdaten und Anwendungsdaten (Applikation) ist selbstverständlich möglich. Der Wartungsaufwand am ELEMENTRAC ONH-p ist minimal. Die zu tauschenden Filter und Chemikalien sind leicht von außen zugänglich. Im Routinebetrieb ist es möglich, diese durch eine Tür zu verbergen oder alternativ die Tür auszuhängen, um eine ständige Sichtkontrolle der Chemikalien zu ermöglichen.

Messprinzip ONH-p

Der ELEMENTRAC ONH-p verfügt über ein Messprinzip mit weitem Arbeitsbereich. Um die Probe zu analysieren, wird diese gewogen und in die Probenschleuse vorgelegt. Das Spülen mit Trägergas stellt sicher, dass keine Atmosphäre (z.B. Stickstoff und Sauerstoff) in den Analysenraum gelangt.

Im Anschluss erfolgt das Ausglühen des Graphittiegels im Impulsofen, um auch dort evtl. vorhandene Kontaminationen, wie zum Beispiel residualer Wasserstoff, zu reduzieren. Nach einer Stabilisierungsphase fällt die Probe in den Graphittiegel und wird aufgeschmolzen. Aus der Probenschmelze wird im
Trägergasstrom elementarer Stickstoff, Wasserstoff und Kohlenmonoxid freigesetzt. Das Kohlenmonoxid stammt hierbei aus der Reaktion des Kohlenstoffs des Graphittiegels mit dem Sauerstoff der Probe. Das Trägergas (Helium) und das Probengas passieren einen Staubfilter, bevor sie in einen Kupferoxidkatalysator gelangen, in welchem CO zu CO2 umgesetzt wird.

Das entstandene CO2 wird nachfolgend in den zwei Infrarotzellen detektiert. CO2 und Wasser werden chemisch entfernt und der Stickstoffgehalt wird in der Wärmeleitzelle gemessen. Im Fall der Wasserstoffanalyse passiert das Stickstoff-Trägergas zusammen mit dem Probengas an Stelle von Kupferoxid das Schütze Reagenz. Optional ist auch die Verwendung von kostengünstigem Argon anstelle des Heliums als Trägergas bei der Bestimmung von Sauerstoff und Stickstoff möglich.    

Technische Änderungen und Irrtümer vorbehalten

Newsletter Anmeldung

Exklusive Informationen zu Veranstaltungen, Applikationen und Produktneuheiten!

Anmelden